Es grünt so grün

Grüne Woche. Gleich bei mir um die Ecke. Zeit des Parkplatz-Notstandes. Seit bald 20 Jahren weiß ich, das ist nicht mein Ding, ich meine die Woche. Zu viel Rummel, zu viel Menschen, zu laut, zu hektisch. Trotzdem war ich neugierig, doch mal zu sehen, was ich erlebe. Versuch heute be/überstanden. Es war siehe oben… Insofern bin ich nicht enttäuscht worden und habe so nebenbei mein Frühstück mit süß-scharf-sauren 1-Euro-Häppchen eingenommen. Und? Ich war trotzdem enttäuscht. Ich hatte es mir bei alledem etwas edler vorgestellt, nicht so durchgehend prollig. Sorry, aber das war’s.

Trotzdem zwei Highlights. Im Gartenreich gab’s diverse Hütten, wahrscheinlich für verregnete Grillparties, zu besichtigen. Das war eine Chance für meine müden Beine und die schon etwas ermüdete Seele. Ich vereinahmte einen solch karierten Sitzplatz, um aus einer ruhigen Ecke mal ein bißchen zu beobachten und Whats App-Anfragen zu beantworten, die am Morgen einer sphärischen Störung erlegen, nee unterlegen waren. Doch dazu kam es nicht, da ein würdig behemdeter Mensch, von Kopf bis Fuß frisch gebügelt und älteren Datums mich betrachtete und loslegte:

Was ich denn den ganzen Tag ohne dieses Ding wohl mache würde, es reiche doch, wenn es die jungen Leute tun. Sein Blick wanderte abwärts: „Rote Schuhe,“ weiter nach oben „Rote Jacke“, hämisch ob ich denn 28 sei oder was. Woher kommen Sie denn. Ja klar, Berlin, da geht alles. In der Art ging es eine Weile weiter. Aufs Mitreden habe ich schnell verzichtet und mich auf ein freundliches Anlächeln verlegt.

Ich war mal wieder angekommen in der Welt der Vorurteile und der Menschen, die wissen wie es zu sein hat. Trotzdem irgendwie lustig, die grüne Woche fing an, mir Spaß zu machen.

Dann war ich doch noch in der verheißungsvoll angekündigten Blumenhalle angekommen. Riesige Hügel, wahrscheinlich antike sieben, mit Frühlingsblumen und -düften und in allen erdenklichen Farbkompositionen mitten im Januar. Unglaublich und zugleich befremdlich, weil so künstlich, und trotzdem eine Oase für die Augen. Für die Seele? Weiß nicht…

Das also war meine Grüne Woche 2020. Und alles zum Thema Vorurteile, ich meine auch meine eigenen. Eigentlich wollte ich heute ein paar Gedanken zum Thema Alter(n) mit Euch teilen. Fürchtet Euch, das kommt noch.

Ein paar herzliche Blumengrüße aus der Halle 9 an alle:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: