Ferkelnd

Der inzwischen Sechsjährige ist aus tiefstem Herzen empört: Die ferkeln alles an! Am liebsten hätte ich ja erst mal laut losgelacht angesichts der Wortschoepfung. Dann habe ich aber versucht, herauszufinden ob es seine Kreation ist, aber schien so. Jedoch Fakt ist: Der inzwischen ganz schön groß gewordene Knirps reagiert schon länger empfindlich auf Schmutz und„Ferkelnd“ weiterlesen

Ostwestlich (12)

Ein bißchen bin ich faul. Aber vor allem denke ich, dass diese Zeilen, für eine Arbeitsgruppe bestimmt, genau hierher gehören. Also: Es ist schön, dass das Zeitzeugen-Thema auf die Tagesordnung gekommen ist. Was mich daran interessiert:  Wie begegnet sich Ost und West und West und Ost heute?  Gibt es noch Unterschiede? Für mich schon. Wenn ja,„Ostwestlich (12)“ weiterlesen

Laufendes

Laufen, verlaufen, gelaufen, läufig, geläufig, erlaufen, zulaufen, auflaufen, aufgelaufen, laufende, Vorlauf, Zulauf, Auflauf, mitgelaufen, Mitläufer, lauffaul, Lauffeuer, Laufendes, Lauffeuer, Laufspiel, Laufschuhe, Lauf, Ablauf, abgelaufen, zugelaufen, Vorlauf, Verlauf, weglaufen, Zulauf, Laufzeit, Zeitläufe Wieder mal viele Wörter. Es ist spannend wie unterschiedlich und vielfältig so ein Wortstamm in unserer Sprache Verwandlung erfährt. Wortgewandt, abgewandelt – ich höre„Laufendes“ weiterlesen

Ostwestlich (11)

Das Thema hatte ich zuletzt Ende Mai an dieser Stelle bewegt. Lange her. Aber, es bewegt mich. Nicht ständig, aber immer wieder. Und ich muß auf mich aufpassen, dass ich mich nicht ärgere. Weil, na ja… Ich fühle mich, nein, ich bin ziemlich allein damit. Zumindest in meinem Umfeld. Alle Versuche, die damit verbundenen Befindlichkeiten„Ostwestlich (11)“ weiterlesen

Hundeleben 12

Ich mag Animalprints. Nicht immer, aber irgendwie. Deshalb schaue ich irgendwie interessiert, eher unbewusst auf das Weiß mit den schwarzen Flecken etwa anderthalb Meter vor mir in der Sbahn. Nur der Ausstiegsbereich dazwischen. Dann dreht es sich um: Ein waschechter Dalmatiner sitzt vor mir. Regelrecht und anständig wie es sich gehört auf einem der graugrünen„Hundeleben 12“ weiterlesen

Herbstzeitlosigkeit

Der September hat uns keine Chance gegeben, die Badesaison langsam ausklingen zu lassen. Jetzt scheint sich der Oktober entschuldigen zu wollen. Das Thermometer steigt über die 20 Grad und verwirrt. Aber warum nicht, es macht Spaß bei diesen Temperaturen, den Herbstzauber zu bewundern. Die Augen ertrinken in den Rot- und Goldtönen. Noch hat sich das„Herbstzeitlosigkeit“ weiterlesen

Gänsehaut

„In Berlin kannst du alles trainieren. Sogar deine Gänsehaut.“, grüßte eine neue Riesenschrift vom ICC. Ich fuhr mit dem Bus einem Gänsehaut-Tag entgegen. Auf jeden Fall wurde es einer. Im Laufe der folgenden Stunden war ich immer wieder überwältigt von der Schönheit der Havellandschaft. Nur ein gutes Viertelstündchen vom Tohuwabohu der Millionen-Metropole entfernt, räkelt sich„Gänsehaut“ weiterlesen

Vogelfrei

Die Gedanken sind frei. Sind sie noch frei, wenn ich sie aufschreibe? Nein, sind sie nicht. Sie sind dann wahrhaftig vogelfrei. Jeder kann dann damit tun was ihm beliebt. Hineininterpretieren, aneignen, verdrehen, verstümmeln… Das wird zu negativ. Vielleicht freut sich ab und an jemand an meinen Gedanken, lässt sich anregen, sogar begeistern. Das wäre für„Vogelfrei“ weiterlesen

Traurige Alltagshelden

Ich lebe zur Zeit mit Alltagsdingen, die schlichtweg kaputt sind. Das Wort kaputt gefällt mir besser als defekt. Entzwei klingt für mich irgendwie nach Kinderstube. „Das Spielzeug ist entzwei gegangen.“ Tränen dazu und ein bisschen schlechtes Gewissen. Denn Kinder machen ganz gern und ziemlich bewusst etwas entzwei. Manchmal als Ventil für eine Wut, öfter wohl„Traurige Alltagshelden“ weiterlesen