Ende der Mause-WG?!?

Es könnte sein. Seit Gestern sind alle Löcher und Ritzen mit Stahlwolle gründlich verstopft. Heißen Dank meinem Vermieter. Es möge anhaltend helfen. Nach ausgiebigen Googeln: besagte Stahlwolle ist so gut wie das Einzige, das die lieben kleinen grauen Tierchen vom Nageinstinkt abhält. Ich schreibe schon „lieben“ und bin hoffentlich nicht zu optimistisch. Es ist einfach zu schön, sich unbeschwert in den eigenen vier Wänden bewegen zu können. Zu guter letzt (bitte,bitte!) die jüngste Episode:

Das Enkelkind ist vergnügt und erschöpft sehr schnell eingeschlafen. Ich genieße die wohlverdiente Pause, um im Nebenzimmer noch Liegengebliebenes am Laptop zu erledigen. Meine Nerven rufen nach Süßem und ich finde im letzten Winkel endlich ein paar Waffeln. Ich mache weiter, neben mir auf dem Sofa die Knusperdinger. Als ich kurz mal aufblicke und zu meinen Füßen herunter, da blicken mich zwei dunkle Punktaugen an, die Füße zum Sprung. Mein verschrockener Aufschrei lässt das Wesen auf der Stelle verschwinden. Ich weiß nicht woher und nicht wohin.

Das Kind schläft entspannt und hat nichts gehört. Wenigstens das. Die nächsten drei Tage ist diverses Obst angeknabbert : Pfirsiche, Bananen, Apfelsinen…Abdeckungen wurden, sichtlich kämpfend, zur Seite geschoben.

Heute das erste Mal nicht: Grins-Smiley.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: