Vier Wochen später…

…immer noch im Genussmodus:

Noch das Seewasser der letzten Tage auf der Haut spüren.

Mich an angenehme Tage in angenehmer Gesellschaft erinnern.

Beim Feldenkrais die Glieder zurechtrücken.

An der Haltestelle stehen und die Sonnenstrahlen im Gesicht tanzen lassen.

Ein paar blassrosa gefüllte Rosen kaufen mit üppigem Blattwerk und Dornröschenheckenstacheln.

Glücklich die Blumen für Balkon und Vase nach Hause tragen. Und sie seit dem bewundern.

Zufällig an einer Lunchtafel vorbei kommen und wissen: darauf habe ich heute Appetit. Alles für 7,50 Euro, das gibt es tatsächlich noch. Und es war richtig gut.

Mich mit der Nachbarin über die Rosen freuen.

Die Mittagspause ausgestreckt und spielend genießen.

Nachmittagskaffee mit frischem Marmeladenbroetchen.

Noch ein bisschen Stricken.

Wissen, dass heute nichts mehr sein muss.

Merkwürdig wie leer mein Kopf seit Wochen ist. Ein Hitzephaenomen? Doch mir geht’s gut und ich genieße alles, was wieder geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: